ARD und ZDF ändern Programm kurzfristig: Das ist der Grund

Die ukrainische Armee verzeichnet immer neue militärische Erfolge. Aus diesem Anlass zeigt das Erste und das Zweite zeigen an diesem Montag zwei Sondersendungen.Gibt es einen Wendepunkt im Ukraine-Krieg? Mit dieser Frage beschäftigen sich zwei Sondersendungen, die an diesem Montag (12. September) in der ARD und im ZDF gezeigt werden. Die Sender haben dafür ihr Programm geändert.Von 20:15 bis 20:30 Uhr zeigt das Erste den “Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine” mit Moderatorin Ellen Ehni. Die Sendung beschäftigt sich damit, dass die ukrainische Armee im Osten des Landes immer neue militärische Erfolge vermeldet und stellt die Fragen: “Markieren diese Erfolgsmeldungen eine Wende in Russlands Krieg gegen die Ukraine – und was bedeutet das für den Kreml?” Nach dem “Brennpunkt” wird die Naturdoku “Erlebnis Erde” um 20:30 Uhr ausgestrahlt, “Hart aber fair” beginnt um 21:15 Uhr, die “Tagesthemen” um 22:30 Uhr.Mit der Rückgewinnung strategisch wichtiger Städte beschäftigt sich auch ein “ZDF spezial”, das von 19:20 bis 19:40 Uhr gezeigt wird. Es geht unter anderem der Frage nach, welche Bedeutung weitere Waffenlieferungen für den Kriegsverlauf haben könnten. Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin “Wiso” läuft danach von 19:40 Uhr bis 20:15 Uhr. Direkt im Anschluss wird der Fernsehfilm “In falschen Händen” ausgestrahlt….

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.t-online.de

Generated by Feedzy