Bei Prozession: Darum durfte Prinz Andrew als Einziger keine Uniform tragen

Am Montag wurde der Sarg der Queen in die St. Giles’ Cathedral gefahren. Dabei trugen die Royals ihre Militäruniformen. Nur Prinz Andrew nicht. Aber warum?Bevor der Leichnam der Queen nach London geflogen wird, wird der Sarg für 24 Stunden in der St. Giles’ Cathedral aufgebahrt. Am Montag wurde er über die “Royal Mile” vom Palast Holyroodhouse in Edinburgh im Schritttempo in die Kathedrale überführt. Mehr dazu lesen Sie hier.König Charles III. und die drei weiteren Kinder der Queen folgten dem Leichenwagen zu Fuß. Dabei trugen Charles, Anne und Edward ihre Militäruniform. Prinz Andrew hingegen kam im Anzug. Und so wird das auch kommenden Montag bei der Beerdigung sein.Denn der in Ungnade gefallene zweite Sohn der Queen darf bei den Beerdigungszeremonien keine Uniform tragen. Nur zur Totenwache im britischen Parlament im Westminster-Palast darf der 62-Jährige militärische Kluft tragen, wie die britische Nachrichtenagentur Press Association berichtete.Der oft als “Lieblingssohn” der Queen bezeichnete Andrew musste wegen seiner Verbindung zum mittlerweile gestorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein und Missbrauchsvorwürfen seine militärischen Titel abgeben. Er wurde beschuldigt, 2001 ein 17-jähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Andrew bestritt die Vorwürfe und legte im Februar einen Rechtsstreit gegen Zahlung einer ungenannten Summe bei.Auch Prinz Harry wird keine Uniform tragenAndrew, der 62-jährige Bruder des neuen Monarchen Charles III., war Offizier der Grenadier Guards, die den Buckingham-Palast in ihren charakteristischen roten Jacken und schwarzen Bärenfellmützen bewachen. Seine Mutter hatte ihn nach den gegen ihn erhobenen Vorwürfen von seinen königlichen Pflichten weitgehend entbunden. Auch Harry wurden im vergangenen Jahr seine militärischen Würden abgenommen, nachdem er als Senior Royal zurückgetreten war. Er wird ebenfalls nicht in Militäruniform erscheinen.Auf der Beerdigung von Prinz Philip im vergangenen Jahr hatte man versucht, das Dilemma zu umgehen, indem keiner der Royals in Uniform erschien. Als Grund wurde damals gesagt, die Kleiderordnung in der Londoner Westminster Abbey soll demnach die “bescheidene” Art des Herzogs von Edinburgh zeigen. Die Gäste des Gottesdienstes, einschließlich Mitglieder des Königshauses, wurden gebeten, in Anzügen beziehungsweise Kleidern statt in Militäruniform zu erscheinen. Bei der Beisetzung der Queen soll das jedoch anders sein….

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.t-online.de

Generated by Feedzy