Flug MH17: Australien fordert Auslieferung von Verurteilten

Die australische Regierung hat Russland aufgefordert, die wegen des Abschusses von Flug MH17 über der Ukraine zu lebenslanger Haft verurteilten Männer auszuliefern.

Das gestern gefällte Urteil zeige, dass Russland eine Verantwortung für den Abschuss trage, sagte Außenministerin Penny Wong heute. „Kein Ausweichen, Verschleiern oder Desinformation“ könnten diese Tatsache aus der Welt schaffen. Moskau solle die drei Männer ausliefern, damit sie sich dem Urteil für ihre „abscheulichen Verbrechen“ stellen müssten. „Wir sagen Russland: Die Welt weiß, dass Sie Mördern Unterschlupf gewähren – und das sagt etwas über Sie aus, Herr Putin“, sagte Wong dem Fernsehsender ABC.

Beim Abschuss des Passagierflugzeugs über der Ostukraine am 17. Juli 2014 waren alle 298 Menschen an Bord getötet worden, unter ihnen 196 Niederländer. Das Gericht sah es in seinem Urteil als erwiesen an, dass die Maschine von einer Boden-Luft-Rakete vom Typ Buk abgeschossen wurde, die von einem russischen Militärstützpunkt in Kursk stammte.

Der Beitrag Flug MH17: Australien fordert Auslieferung von Verurteilten erschien zuerst auf Aviation.Direct.

Aviation.Direct

Generated by Feedzy