Gamer gibt 2.600 Euro für Nvidia-Grafikkarte aus: Das bekommt er stattdessen

Für einen Mann aus Brasilien ist der Einkaufsbummel auf Amazon gehörig nach hinten losgegangen. Er kauft sich eine teure Nvidia-Grafikkarte, nur um beim Auspacken dann schwer enttäuscht zu werden.

Grafikkarte für 2600 Euro verläuft im Sand

Der Kauf einer neuen Grafikkarte will wohlüberlegt sein. Immerhin sind gerade die neusten und damit auch mächtigsten Modelle alles andere als günstig. Ein Amazon-Kunde aus Brasilien muss jetzt allerdings eine böse Überraschung erleben. Anstelle einer Nvidia-Grafikkarte für immerhin ca. 2.600 Euro erhält er lediglich eine Box voller Sand.

Der Kunde namens Mauricio zeigt in einem TikTok-Video wie er das Paket öffnet. Von außen sieht der Karton der Palit Geforce RTX 3090 Ti GameRock noch normal aus. Allerdings habe sich Mauricio bereits dort über das ungewöhnliche Gewicht gewundert, weswegen er seine Frau bat, ihn beim Auspacken zu filmen. Zumindest für das Video hat es sich gelohnt. Im Karton befindet sich nämlich keine Grafikkarte, sondern drei Behälter, die mit wertlosem Sand gefüllt sind. Dieser war vermutlich dazu da, um den Kunden das Gewicht einer echten Grafikkarte vorzugaukeln.

Kunde kauft Grafikkarte bei Amazon und bekommt Sand

Laut dem TikTok-Video hat Mauricio die Grafikkarte nicht bei einem Dritthändler gekauft, sondern bei Amazon selbst. Während er im Video noch mit viel Galgenhumor reagiert, beginnt danach das wirklich nervige Kapitel in der Geschichte der verschwunden Grafikkarte: Der Streit mit dem Kundensupport von Amazon.

TikTok-Nutzer hat auch Ärger mit Amazon selbst

Der Kundendienst soll Mauricio auch nach mehreren Nachrichten nicht weitergeholfen haben. Noch kurioser: Nach mehreren Tage schickte ihm der Kundensupport eine E-Mail mit einem Link. Ein Link, mit dem Mauricio sein eigenes Amazon-Konto löschen könnte. Der inzwischen zurecht wütende Besitzer von drei Gläsern Sand reichte daraufhin eine Klage gegen Amazon ein. Auch einige brasilianische Medien sollen die Geschichte aufgegriffen haben. Hoffentlich hilft diese Aufmerksamkeit, damit Amazon ihm entweder eine echte Grafikkarte zuschickt oder ihm zumindest das Geld zurückgibt.

(Quelle: VideoCadz)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.giga.de

Generated by Feedzy