MacBook oder iPad? So könnte Apples spannende Zukunft aussehen

Wir alle wissen, wie ein MacBook oder auch ein iPad ausschaut und wie es benutzt wird. Doch muss dies für alle Ewigkeit so sein. Wie könnte Apples spannende Zukunft aussehen? Ein ziemlich interessantes Konzept versucht darauf schon jetzt eine Antwort zu finden.

Der grundsätzliche Gedanke hat sich bisher nicht geändert. Ein MacBook besitzt ein Trackpad, eine Tastatur und ein reguläres Display. Das iPad ist hauptsächlich noch immer ein Tablet mit Touchscreen – Keyboard und Trackpad immerhin eine Option. Das „MacBook Folio“ des italienischen Antonio De Rosa geht allerdings ein ganzes Stück weiter und könnte eine mögliche Zukunft beider Produktkategorien aufzeigen (Quelle: Antonio De Rosa, Behance).

MacBook Folio: Apple-Notebook trifft iPad

Man stelle sich vor: Ein MacBook mit einem riesigen flexiblen Bildschirm, nur das standardmäßige Trackpad erinnert noch an die klassischen Vorfahren. Quasi die neuerlichen Smartphones mit faltbarem Display von Samsung und Co. weitergedacht. Klingt zunächst bizarr, doch bringt auch viele Vorteile. Da lohnt der detaillierte Blick … (Desktop-Nutzer verwenden zur Bildnavigation bitte die oberen Pfeile).

… die Anmutung erinnert an ein iPhone Pro – flach und kantig. Doch sonst bleibt die eigentliche Überraschung des MacBook Folio im geschlossenen Zustand verborgen. Wenn es …

… allerdings geöffnet wird ist der A-ha-Effekt enorm. Im Inneren versteckt sich nämlich ein voluminöses Touch-Display. Bedeutet dann aber auch …

… die Tastatur muss per Software emuliert werden. Für haptisches Feedback müssten dann Vibrationen sorgen oder aber neue Technologien zum Einsatz kommen. Geforscht wir schon daran. Der Vorteil …

… eines solchen Bildschirms ist nicht nur die physische Flexibilität, sondern auch die in der Anwendung. Musik-Apps emulieren eine ganze Klaviatur …

… und auch Videoschnitt-Apps lassen sich wesentlich intuitiver bedienen. Vollkommen …

… ausgeklappt verwandelt sich das MacBook Folio in eine Leinwand. Grenzen setzt dann allein die eigene Kreativität. Bei der Kamera …

… greift das Konzept auf ein zweiteiliges Punch-hole-Design zurück. Soll so auch fürs iPhone 14 Pro tatsächlich kommen. Wie ein iPad …

… lässt sich dieses MacBook Folio auch mit dem Apple Pencil steuern. Diese Variante hier mit Display wäre wohl die konsequente Weiterentwicklung des aktuellen Apple Pencil 2. Zum Abschluss …

… gibt es das MacBook Folio noch in einem Video-Trailer zu sehen. Im Augenblick alles nur reine Fantasie, doch in wenigen Jahren vielleicht schon Realität. Wer, wenn nicht Apple könnte so ein Gerät letztlich vorstellen. Die Zukunft wird spannend. So viel ist schon mal sicher.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.giga.de

Generated by Feedzy