Nach Grafikkarten-Fiasko: Wirft AMD die Flinte ins Korn?

Die AMD Radeon RX 7900 XTX ist zwar eine durchaus potente Grafikkarte, mit der RTX 4090 von Nvidia kann das Modell jedoch nicht ansatzweise mithalten. Das hätte sich mit einem eventuellen Refresh ändern können, der auch einige Probleme der aktuellen RX-7000-Modelle beheben sollte. Doch nun werden Gerüchte laut, dass AMD das Handtuch wirft und sich lieber direkt auf den Nachfolger konzentriert. 

AMD-Gerücht: Kein Refresh von RX 7000 geplant

AMDs neue Grafikkarten-Generation hat mit einigen Startproblemen zu kämpfen. Das Referenzdesign der RX 7900 XTX etwa hat mit einem Vapor-Chamber-Problem zu kämpfen, das für zu hohe Temperaturen sorgt. Zudem war der Stromverbrauch beider RX-7000-Karten bei der Wiedergabe von Videos und bei der Nutzung von Monitoren mit besonders hoher Auflösung oder Bildwiederholfrequenz zu hoch.

Während sich das Hitze-Problem lediglich durch einen Austausch der Karte beseitigen lässt, konnte AMD immerhin den Stromverbrauch der neuen Grafikkarten mit einem Treiber-Update zügeln – aber auch nur teilweise (Quelle: AMD). Und auch nach den Aktualisierungen bleibt es dabei: Die neuen AMD-Grafikkarten sind alles andere als stromsparend und haben im direkten Vergleich mit den neuen Nvidia-Modellen ein schlechteres Leistung/Watt-Verhältnis.

Doch vielleicht ändert sich das ja mit den Refresh-Modellen, die normalerweise ein bis anderthalb Jahre nach den ersten Karten der neuen Generation erscheinen. Laut aktuellen Gerüchten könnte es jedoch sein, dass diese niemals erscheinen. 

Wie Hardware-Leaker All The Watts!! auf Twitter berichtet, wurden die Arbeiten an den Refresh-Modelle der RX 7000 eingestellt:

Hardware-Leaker sagt: RDNA 3 hat AMDs Ziele verfehlt

Seinen Informationen nach hat die RDNA3-Plattform schlichtweg nicht das Leistungs- und Effizienzziel erreichen können, das AMD erwartete. YouTuber RedGamingTech sagt, dass er vermutet, dass AMD schlichtweg zu wenige Ingenieure hat, um die Probleme der RDNA-3-Architektur in den Griff zu bekommen. Stattdessen habe man sich intern dazu entschlossen, seine Aufmerksamkeit lieber dem Nachfolger zu widmen und den Fokus auf die Entwicklung von RDNA 4 zu legen.

Eine offizielle Meldung von AMD zu dem Thema steht aktuell noch aus. Wir erwarten jedoch nicht, dass sich das Unternehmen dazu äußern wird. Normalerweise stößt man mit solchen Gerüchten bei den Herstellern stets auf taube Ohren. Sollte sich wider Erwarten doch noch etwas tun, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.giga.de

Generated by Feedzy