PS5, Xbox oder Switch: Das ist die beliebteste Konsole der Deutschen

Seit über zwei Jahren sind PS5 und Xbox Series schon auf dem Markt. Zeit genug, um auf die neue Konsolengeneration umzusteigen, oder? Vielleicht. Doch eine aktuelle Statista-Umfrage beweist, dass PS5 oder Xbox Series nicht ansatzweise am häufigsten in deutschen Wohnzimmern anzutreffen sind. Den ersten Platz hält eine Last-Gen-Konsole fest im Griff. 

PS4 übertrumpft neue Konsolengeneration in Deutschland

Der Konsolenengpass scheint endlich Geschichte zu sein. Die neuen Xbox-Konsolen sind bereits seit etlichen Monaten problemlos im Handel verfügbar und auch die PS5-Lagerbestände nehmen langsam zu. Und die Nintendo Switch? Abseits der Corona-Krise und des kurzen Engpasses zum Start des OLED-Modells kamen potenzielle Käufer quasi auch durchgängig an die Handheld-Konsole.

Und dennoch findet man in deutschen Wohnzimmern nicht die Nintendo Switch am häufigsten an, sondern eine inzwischen über 9 Jahre alte Konsole: die PlayStation 4. Laut einer aktuellen Statista-Umfrage, haben 53 Prozent der Befragten die betagte Sony-Konsole bei sich zuhause stehen. Nur 37 Prozent der Haushalte haben eine Nintendo Switch, eine Wii oder Wii U gibt es bei 25 Prozent der Spieler. Die PS5 muss sich mit 23 Prozent zufriedengeben. Aber immer noch besser als das Ergebnis der Xbox Series: Die ist anscheinend so selten in deutschen Haushalten anzutreffen, dass sie es nicht mal in die Statistikgrafik geschafft hat.

Welche Konsole hat aktuell die Nase vorne: Xbox oder PS5? Das wollten wir von euch wissen – und das sind eure Antworten:

Warum liegen PS5 und Xbox Series so weit hinten?

Das dürfte mehrere Gründe haben. Zum einen war die PlayStation in Deutschland schon seit jeher deutlich beliebter als die Xbox. Gut möglich also, dass viele Spieler, die Interesse an einer Next-Gen-Konsole haben, durch den PS5-Engpass ausgebremst wurden und sich deswegen bis heute kein Upgrade gegönnt haben, da die Xbox Series für sie keine valide Alternative darstellt.

Zusätzlich dürften die gestiegenen Energie- und Gaspreise sowie die starke Inflation dem Kaufrausch vieler Spieler einen großen Dämpfer verpasst haben. Konsolen sind schließlich immer noch ein Luxusgut.

Kein Bock oder kein Geld für eine Konsole? Kein Problem! Wer schon einen Gaming-PC hat, kann inzwischen viele PlayStation-Games auch auf dem Rechner zocken:

Wir gehen davon aus, dass sich der Anteil der neuen Konsolen in deutschen Wohnzimmern in den kommenden Jahren auf jeden Fall signifikant erhöhen wird.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.giga.de

Generated by Feedzy