Ukraine-Krieg: So will Putin den Krieg doch noch gewinnen

Der Kreml soll eine neue Strategie verfolgen, um die Kriegswende in der Ukraine herbeizuführen. Das berichten US-Experten. Zu Putins Plan gehören offenbar fünf Schritte.Seit knapp einem Jahr führt Russland seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Der geplante Blitzkrieg ist zu einem langwierigen und verlustreichen Kampf geworden. Aufgeben will Kremlchef Wladimir Putin trotz der Niederlagen aber nicht – US-Experten berichten nun sogar von einer geheimen Strategie des Kremls. Das Ziel: Die Kontrolle zurückzuerlangen und die operativen Erfolge der ukrainischen Truppen zu beenden.Die renommierte US-Denkfabrik “Institute of Study of War” (ISW) schreibt darüber in seiner jüngsten Analyse. Russland plane eine “entscheidenden strategischen Aktion”, die binnen sechs Monaten die Kriegswende herbeiführen solle. Zu dem neuen Plan gehören demnach fünf Schritte, von denen schon einige ausgeführt worden seien.Der erste Schritt: Die russischen Truppen massiv aufstocken. Moskau wolle sein Militär so aufrüsten, dass gross angelegte Kriegshandlungen durchgeführt werden könnten. Laut dem Verteidigungsministerium soll das unter anderem durch die Bildung neuer Divisionen und der Wiedereinführung von Militärbezirken in Westrussland ermöglicht werden.Der zweite Schritt: Mängel in der Kommandostruktur des Militärs beheben. Dazu hat der Kreml bereits die Kriegsführung zurück an das Verteidigungsministerium gegeben und General Valery Gerassimow als neuen Chef eingesetzt.Der dritte Schritt: Soldaten für einen späteren konzentrierten Einsatz ausbilden. Dafür müsse Moskau einige der Kräfte sparen, die bei der jüngsten Mobilisierungsaktion eingezogen wurden. Putin hatte schon Anfang Dezember erklärt, dass nicht das gesamte Personal im Ukraine-Krieg eingesetzt werden solle.Der vierte Schritt: Die Rüstungsindustrie wiederbeleben. Putin hatte schon in der Vergangenheit eingeräumt, dass es Probleme bei der Versorgung der Armee gebe. Im Dezember traf er sich mit Topmanagern der Waffenindustrie. Er wies zudem seine Minister auf, schneller Rüstungsverträge abzuschließen. Laut dem jüngsten Expertenbericht des IWS wolle Moskau die “verteidigungsindustrielle Basis” ankurbeln.Der fünfte Schritt: Die Unterstützung der Bevölkerung sichern. Der Kreml will weitere Propaganda an die Menschen im Land streuen, um die Narrative der Kriegsberichterstattung zu kontrollieren. Die “Konditionierung des russischen Informationsraumes” werde intensiviert, schreiben die Experten dazu in ihrem Bericht. Laut dem Bericht sei es möglich, dass Russland dennoch ohne Erfolg bleibt. Die Schritte könnten zu spät eingeführt worden sein. Allerdings sei die neue geplante Großoperation des Kremls auch kein “letzter Versuch” um das Ruder herumzureißen. Der Kreml sei auch bei weiteren Niederlagen bereit, den Krieg gegen die Ukraine weiterzuführen….

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.t-online.de

Generated by Feedzy