Xbox-Legende Alan Wake kehrt zurück – und zwar nicht nur als Spiel

Lange Zeit war es still um die Marke Alan Wake. Jetzt meldet sich Entwickler Remedy mit einem Anniversary Update zurück und das beinhaltet nicht nur neues Material zu Alan Wake 2, sondern auch Infos zur geplanten TV-Serie. Wir fassen für euch den Geburtstag des Kult-Spiels zusammen.

Alles Gute zum Geburtstag, Alan!

Am 14. Mai 2022 feiert das Horrorspiel Alan Wake seinen 12. Geburtstag. Um diesen Tag entsprechend zu feiern, hat Entwickler Remedy auf dem hauseigenen YouTube-Kanal ein neues Video hochgeladen. In dem sogenannten Anniversary Update spricht Creative Director Sam Lake über die Zukunft der Marke.

Zunächst einmal erscheint die Remastered-Collection von Alan Wake kommenden Herbst für die Nintendo Switch. Für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox-Familie und den PC ist diese Version bereits seit Oktober 2021 erhältlich.

Darüber hinaus steht nun fest, dass die TV-Serie von AMC produziert wird. Den US-amerikanischen TV-Sender kennt man vor allem für erfolgreiche Serien wie The Walking Dead und Breaking Bad. Wann die Alan-Wake-Serie erscheinen soll, steht dagegen noch nicht fest.

Über Alan Wake 2 wurde natürlich auch gesprochen. Die Fortsetzung entwickelt sich laut Lake gut und große Teile des Games sind bereits spielbar. Handfeste Informationen oder gar einen Trailer dürft ihr aber noch nicht erwarten. Remedy möchte die Vorstellung des Spiels nicht überstürzen.

Als Trostpflaster veröffentlicht Remedy aber ein paar neue Artworks zu Alan Wake 2. Diese Bilder wollen wir euch nicht vorenthalten:

Vom Underdog zum heimlichen Superstar

Obwohl Alan Wake, damals noch ein reiner Xbox-Titel, kein überragender Erfolg war, entwickelte sich das stimmungsvolle Horrorspiel im Laufe der Jahre zu einem echten Liebling in der Gaming-Community. Es folgte ein DLC und 2012 eine Portierung für den PC.

Im Oktober 2021 erschien dann die bereits erwähnte Remaster-Version. So fand Alan Wake auch seinen Weg auf die PlayStation.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.giga.de